INAKTIV: Dieser Blog wird vorerst auf Eis gelegt. Irgendwann gehts weiter, wenn Zeit, Lust & Ideen wieder da sind. Zum "Nachschlagen" bleibt er aber noch online. - Phil.

Die iPod Geschichte

Sucht man im Internet heute nach dem Begriff “iPod” spuckt die populärste Suchmaschine derzeit rund 324.000.000 Treffer aus. Der iPod ist heute nicht mehr einfach nur ein MP3-Player mit ein bisschen Video, Spielen und einem Online-Store. Er ist ein Kultobjekt - eins, an dem kaum einer vorbei kommt. Aber wie fing alles an?

Um alles zu verstehen, muss man etwas weiter ausholen.

Die Rückkehr nach Apple

Apple

1985 verließ Steve Jobs, der Mitgründer von Apple, nach Machtkämpfen mit dem damaligen CEO John Sculley die Firma.

11 Jahre später schrieb Apple Verluste, der Aktienpreis sank von 60$ auf nur 17$, die Produktpalette war kompliziert und man besaß kein geeignetes, modernes Betriebssystem für seine Computer. Und eben das brauchte man, um wieder Macs zu verkaufen. Mehrere Optionen standen offen: Windows (ja tatsächlich :wink: Bill Gates selbst bot es an), BeOS, SunOS und NeXt Step ( entwickelt von Steves neu gegründeter Firma). Technisch gesehen war BeOS die beste Wahl, aber man musste noch einiges daran verändern, um es den Kunden zumuten zu können. NeXt Step kam bei einer Punkteaufstellung auf Platz 1 gefolgt von BeOS.

Nach einer Vorstellung der Betriebssysteme vor einem Gremium wurde NeXT am 20.Dezember 1996 für 400 Millionen $ gekauft. Steve kehrte als CEO zurück und sollte Apple aus dem Dreck ziehen.

Als erstes stand die Zusammstreichung der Produktpalette auf seinem Sanierungsplan. Die unnötige Vielzahl der Produkte hatte Kunden verwirrt. Auch der Newton wurde nicht mehr produziert. Der PDA mit Schriffterkennung war immerhin ein Produkt von Sculley und das gefiel Jobs nicht.

Danach strich er die Projekte zusammen, die in der Entwicklung waren. Er ging zu den einzelnen Gruppen, schaute sich deren Entwicklungen an und schlußendlich rief er die Ingenieure zu sich und fragte: “Was ist schlecht an diesem Produkt?” Als alle nur entsetzt guckten antwortete er selber “Das ist alles Schrott!”. So wurden aus 50 Projekten 10 gemacht.

Werbeplakat: Think different

Aber auch das Erscheinungsbild von Apple bei Kunden und eigenen Mitarbeitern sollte sich ändern. Steve sah Apple nicht als ein untergehendes Unternehmen an, das lediglich einen Marktanteil von 2% besaß, sondern das eben diese 2% berühmte Denker, Künstler und Persönlichkeiten waren und Apple für diese Leute stand. Als Anspielung auf IBMs Kampagne “Think” startete Apple eine Kamapgne mit dem Slogan “Think different”.

Steve zeigt die neuen iMacsIm Mai 1998 stellte Apple dann den bunten und “coolen” iMac vor. Mit seinem modernem Aussehen war er der erste Computer, der die Jugend fesselte. In den ersten 45 Tagen verkaufte Apple 300.000 Stück.

Die digitale Musikrevolution

Etwa zur gleichen Zeit entwickelte Shawn Fanning, Student an der von Uni Boston, die Software Napster, benannt nach seinem eigenem Nicknamen im Netz. Damit war es möglich über das Internet Musik zu tauschen und herunterzuladen - kostenlos. Nach dem 1. Monat hatte Napster 10000 Nutzer - nach 1,5 Jahren waren es schon über 60 Millionen Nutzer weltweit. Als die Musikindustrie, recht spät, die Gefahr erkannte, wurde Napster weggeklagt. Aber eins konnte nicht gestoppt werden: die digitale Musikrevolution.

Apple und Steve erkennen schon jetzt: Musik im Internet ist die Zukunft.

Da es noch kein Programm zur Verwaltung von Musik auf dem Mac gab, wurde die Software SoundJam von ehemaligen Apple-Mitarbeitern umprogrammiert und diese dann schlußendlich iTunes genannt. Steve stellte iTunes auf der Macworld im Januar 2001 vor. Es war schick und einfach in der Handhabung, eben so wie es Steve mochte.

Allerdings wollten die Nutzer beim Musik hören nicht an ihren Mac gefesselt sein, sie wollten sie überall hören. Das erkannte auch Apple und warf einige Blicke auf den Markt für MP3-Player. Die bisherigen Produkte waren schwer, kompliziert in der Bedienung, teuer und unbekannt.

Der erste iPod

Anfang 2001 hatte der selbstständige Ingenieur Tony Fadell den Plan in den Markt für MP3-Player einzusteigen. Sein Produkt sollte eine Festplatte enthalten und Songs aus einem Online-Store beziehen können. Apple stand vor der Wahl: Solle man sein bisheriges Projekt übernehmen oder in jahrelanger Entwicklungsarbeit ein eigenes Produkt entwerfen? Man entschied sich für die erste Variante und wie Steve nunmal war, stellte er einen extrem engen Zeitplan auf: In nur 9 Monaten sollte der iPod fertig sein, pünktlich zum Weihnachtsgeschäft.

Die Entwickler arbeiteten rund um die Uhr, auch an Samstagen und sogar Sonntagen. Aus den wöchentlichen Meetings wurden zum Ende hin tägliche, an denen Steve selbst teilnahm. Er begutachtete die bisherige Entwicklungsarbeit, schlug Verbesserungen bei der Bedienung und der Soundqualität vor.

Nach 6 Monaten war man fertig und startete die Produktion, als man feststellte, dass es ein Problem mit der Batterie gab. Nach 3 Stunden schaltete sich der iPod einfach aus, egal ob er benutzt wurde oder nicht. So verstrichen 8 weitere Wochen bis man das Problem ausgemerzt hatte und der fertige iPod der ersten Generation in die Produktion gehen konnte.

Steve schickte Mails mit dem Hinweis “Es ist kein Mac!” an Journalisten. Am 23.Oktober 2001 war es dann soweit: Der iPod wurde der Presse gezeigt. 5 Gigabyte - 1000 Songs - passt in jede Hosentasche - Akku & Musik wird über den Firewire-Anschluss geladen. Im März 2002 wurde eine 10 Gigabyte Version nachgelegt. Das ist die Kurzfassung der Features.

Ganz kurz am Rande möchte ich noch diese kleine Sache erzählen, die ich im Discovery Channel Bericht (s. Ende des Beitrages) gesehen habe : Nach der Einführung des iPods aß Bill Gates mit einigen Leuten in einem Restaurant und eben einer dieser Leute hatte seinen neuen iPod dabei. Bill betrachtete hin, probierte ihn aus und fragte mit leuchtenden Augen: “Und das ist nur was für Macintosh?”. Das verdeutlicht doch, wie stark der iPod schon damals die Menschen begeistert hat.

Der erste iPod - 1.Generation

Apple hatte sich zwar keinen günstigen Zeitpunkt für die Einführung des neuen MP3-Players ausgesucht. Napster war weggeklagt worden, seit einem Jahr gab es ein Sterben der Technologiefirmen im Silicon Valley und der 11.September hatte das ganze Land erschüttert, doch der iPod konnte und hatte etwas, was es sonst noch nicht gab. Er synchroniserte ohne Umstände und Probleme mit iTunes, er war stylisch und dank der loyalen Nutzer wurden schon nach 2 Monaten 125 000 Stück verkauft.

Apple-Jünger versammelt euch

Die weißen Kopfhörer sah man bald an jeder zweiten Straßenecke, sie wurden zum Erkennungszeichen der Apple-Jünger. Daran angelehnt gab es dann von Apple die Werbung mit den schwarzen Leuten und den weißen Kopfhörern. Dabei hatte man anfangs die Kopfhörer nur weiß gemacht, damit sie auch zum iPod passen und nun waren sie ein marketingtechnisches Instrument geworden.

iPod Werbung

Die Musikindustrie versuchte unterdessen mit Abo-Modellen ihre Musik unter die Leute zu bringen. So richtig kam das aber nie an. Steve war eins klar: Er wollte ein in sich geschlossen Kreis bilden. Musik im iTunes Store kaufen - in iTunes verwalten - auf den iPod überspielen und hören. Der Apple-Prediger wollte einzelne Songs für 99 ct verkaufen, die Musikindustrie und Künstler wollten allerdings nur ganze Alben hergeben. So lud Steve die Band U2, die auch keine einzelnen Songs verkaufen wollten, ein und überzeugte sie von seiner Idee. Sie wurden zu den größten Verfechtern des iPods.

Am 28.April 2003 startete der iTunes Music Store in den Vereinigten Staaten. Mit den 200 000 erhältlichen Songs der 5 größten Plattenfirmen verkauften sich in den ersten 5 Tagen über 1 Millionen Songs. Inzwischen war man bei der 3.Generation von iPods angekommen und man gab iTunes für Windows frei. So konnten erstmals Windows-Nutzer iPods verwenden.

Steve Jobs

(Steve Jobs - Der Mann der Apple mitgründete, verließ und rettete)

18 Monate nach der Einführung der ersten iPods setzte man schon 700 000 davon ab.

2005 gab man die mittlerweile 5.Generation des iPods bekannt. Er konnte erstmals auch Videos abspielen.

In nur 5 Jahren verkaufte man über 70 Millionen iPods, erwirtschaftete 5 Millarden (was 40% des Gesamtgewinnes von Apple entsprach) und hatte in den USA einen Anteil von rund 75% im Markt für digitale Musikplayer. Nebenbei hatte sich eine ganze Industrie für iPod-Zubehör geschaffen. Selbst große Hersteller anderer Bereiche erkennen den Wert der iPods: So können bestimmte Nike-Schuhe ihre Daten der Laufweite, Geschwindigkeit etc. an den iPod übertragen und dieser dann an den PC/Mac, um die Daten auszuwerten oder auch die Autohersteller, die zum Teil eine integrierte Docking-Station mit verbauen.

Weg mit Tasten & Knöpfen

Aktuelle iPods

2007 gab es die nächste Revolution. Steve Jobs stellte das iPhone vor, wenige Monate später gab es den ersten iPod mit Multitouch-Technologie: der iPod Touch. Er besitzt als erster iPod WLAN, so kann man im Internet surfen, Mails,Aktien & das Wetter abrufen und online über den iTunes Wi-Fi Music Store Musik kaufen.


Verkaufte iPods weltweit

Jahr Verkaufte iPods bisher
Juni 2004 700 000
Ende 2005 42 000 000
September 2006 60 000 000
April 2007 100 000 0000

Entwicklung im iTunes Store - Verkaufte Songs, Musikvideos & TV-Sendungen

Jahr … Anzahl der verkauften … Informationen
Juli 2004 100 Millionen Songs
Juli 2005 500 Millionen Songs
Februar 2006 1 Milliarde Songs
Januar 2007 2 Milliarden Songs
Juli 2007 3 Milliarden Songs
Februar 2008 4 Milliarden Songs
Oktober 2005 1 Millionen verkaufte Musikvideos
Dezember 2005 100 Millionen Songs in Europa
August 2006 200 Millionen Songs in Europa
Juni 2007 50 Millionen TV-Sendungen und 1,3 Millionen Spielfilme (USA) seit April 2008 auch TV-Sendungen im dt. iTunes Store

iPod Familie (iPod 5G, Nano 2G, Shuffle 2G)

iPod classic

Generation Jahr Informationen & Besonderheiten
1. Generation Oktober 2001 5 Gigabyte (März 2002 auch mit 10 GB), Firewire, nur Mac-kompatibel
2. Generation Juli 2002 10 und 20 GB, Mac+Windows, berührungsempfindliches Scrollpad

iPod 3

3. Generation

April 2003 15 und 30 GB (September 2003 20 und 40 GB), erstmals mit dem Dock-Anschluss
4. Generation Juli 2004 20 und 40 GB, erstmals ClickWheel statt Scrollpad (im Juni 2005 mit Farbdisplay und 30 und 60 GB), später mit Farbdisplay
iPod Photo Oktober 2004 mit Farbdisplay für Fotos, 30 (später 40) und 60 GB, Produktion Juni 2006 eingestellt, da iPod 4G auch Farbdisplay erhält
5. Generation Oktober 2005 30 und 60 GB (September 2006 statt 60 80 GB), auch in schwarz erhältlich, erstmals Videos, iPod-Spiele
6. Generation September 2007 “normaler” iPod heißt nun iPod classic, 80 und 160 GB, in schwarz und silber, Coverflow

iPod Mini & Nano

Generation Jahr Informationen & Besonderheiten

iPod Mini

1.Generation

Februar 2004 4 GB, erster iPod mit ClickWheel, in 5 versch. Farben erhältlich
2. Generation Februar 2005 4 und 6 GB, in 4 versch. Farben erhältich (Gold nicht mehr dabei)
1. Generation September 2005 iPod Nano löst iPod Mini ab, 1,2 und 4 GB, in schwarz und weiß erhältlich
2. GenerationiPod Nano 2G September 2006 in 2 (silber), 4 (versch. Farben) und 8(schwarz) GB erhältlich
3. Generation September 2007 andere Maße (breiter, aber dünner) 4(schwarz+silber) und 8 (versch. Farben) GB, erstmals Videowiedergabe und Coverflow

iPod Shuffle

Generation Jahr Informationen & Besonderheiten
1. Generation Januar 2005 512 MB und 1 GB, kein Display
2. Generation September 2006 1 und 2(seit Februar 2008) GB, Clip, kein Display, klein und nur 15g “schwer”, seit September 2007 in versch. Farben erhältlich

Das war die Geschichte des iPods. Der MP3-Player der bis heute nicht mehr wegzudenken ist. Kaum einer kennt die MP3-Player von Creative, Philips, Sony oder Samsung mit Namen. Nur den iPod, den kennt jeder.

Wo kann ich mehr über Steve & Apple erfahren? Dazu empfehle ich dir das Buch (oder Hörbuch bei Audible) “Steve Jobs: und die Geschichte eines außergewöhnlichen Unternehmens“.

Der iPod Stammbaum (bis 2007)

iPod Stammbaum bis 2007

Quellen

  • Beitrag vom Discovery Channel
  • Apple.com
  • Wikipedia

Weiterführende Links

(Artikel vom 25.Mai 2008, u.U. gibt es bereits neue iPods)

1 Kommentar »

  1. [...] Hauptthema: Die iPod Geschichte [...]

Deine Meinung!

Du kannst diese XHTML-Tags nutzen:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Vorschau