INAKTIV: Dieser Blog wird vorerst auf Eis gelegt. Irgendwann gehts weiter, wenn Zeit, Lust & Ideen wieder da sind. Zum "Nachschlagen" bleibt er aber noch online. - Phil.

Rumgezwitscher! Mal kurz Rumgetwittert

Twitter hier, Twitter da, ich twitter, du twitterst und sogar sie twittern.

Twitter

In den letzten Monaten hat kaum ein Blog oder eine Website nicht über den Web 2.0-Dienst Twitter (englisch to twitter –> zwitschern, schnattern) berichtet. Aber was ist eigentlich dieses Gezwitscher Twitter?

Twitter ist ein sogenannter Microbloggingdienst. Das sind Dienste bei dem der Benutzer Nachrichten bzw. Updates (speziell bei Twitter nennt sich das “ein Tweet”) hinterlässt, sich dabei aber auf eine bestimmte Anzahl von Zeichen beschränken muss, ähnlich wie bei SMS. Bei Twitter sind das 140 Zeichen. Das klingt jetzt wenig, aber um zu schreiben “Hey, neue Podcast-Folge ist online” oder “Ohhhhh…meine Katze springt aus dem Fenster” reichts locker aus.

Benutzer können andere Nutzer “abonnieren” (”followen”) und bekommen somit deren Nachrichten angezeigt.

Twitter

Man kann aber die Tweets nicht nur im Internet lesen, sondern sich auch per SMS, in Instant Messengern oder mit Desktopapplikationen auf dem Laufenden halten lassen. Durch eine “sehr großzügige” Entwicklerschnittstelle gibt es mittlerweile etliche Applikationen für den Computer, mit denen man Tweets lesen und schreiben kann. Ich selbst nutze Twhirl. Und auf dem iPod Touch Hahlo.

Und was ist der Sinn dabei?

Am Anfang hatte ich die Meinung “Wer brauchtn das? Son Schrott”, aber nachdem ichs einmal gemacht hatte, bin ich begeistert. Zugegeben: Es kostet Zeit. Man liest, man schreibt. Aber es informiert auch. So schreibt der Podpimp wenn es eine neue Folge gibt, Annik Rubens hält uns “up to date” und Sevenload twittert Neues von der Videoplattform. Ich twitter über die verschiedensten Dinge, wie die meisten anderen auch: Wenn man jemanden besucht, was man gegessen hat, was man machen wird, wieso man gerade Stress hat, wenn man einen neuen Blogartikel geschrieben hat, und und und …

Wie oft denkt man sich “Oh, das ist ganz schön interessant…aber wo soll ich jetzt mit dem Link hin? Allen Kontakten in ICQ schicken oder gleich einen ganzen Blogartikel für einen Link schreiben?” und für sowas ist Twitter ebenfalls geeignet. Eben mal schnell was “gezwitschert”.

Mittlerweile ist Twitter einfach eine interessante Informationsquelle und hat zum Teil auch Unterhaltungswert ;) Der Spaß vergeht einem nur, wenn man zu viele Leute “gefollowed” hat, für dessen Dinge man sich eigentlich nicht interessiert…deshalb immer schön nur “wichtige” Leute abonnieren.

In nächster Zeit wird sich Twitter wahrscheinlich enorm weiterentwickeln, denn noch steht kein Geschäftsmodell hinter dem Web 2.0-Start Up und Serverausfälle in den “Hochzeiten” lassen manchmal leichte Zweifel an der Idee und der dauerhaften Realisierung aufkommen.

Abschließend lässt sich sagen: Ausprobieren und mögen oder nicht mögen.

So, außerdem nehm ich mit diesem Beitrag auch an der Blogparade “All about Twitter” von Blogschrott.net teil :)

Weiterführende Links

1 Kommentar »

Deine Meinung!

Du kannst diese XHTML-Tags nutzen:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Vorschau